Websites

Shops, Apps und co.

team tietge als digitaler Kommunikations­dienstleister

Wir sind Ihr kompetenter Partner für anspruchsvolle Programmierungen – wir entwickeln Webseiten, programmieren Onlineshops und Apps, und bieten auch Individualprogrammierung.

Proof of concept gewünscht? Dann werfen Sie doch z.B. mal einen Blick in unseren Onlineshop, heimatbude.com. Dort verkaufen wir unter anderem das #heimat-Magazin, unsere Kochbücher und den WEISSBART!-Gin. Sieht nach Shopify oder Magento aus? Falsch: Die Heimatbude haben wir komplett selbst programmiert. ERP-, SAP- und CRM-Systeme können wir natürlich trotzdem einbinden. Ein lebendes Labor sozusagen – mit sechsstelligen Umsätzen.

 

Für Sie als Kunde bedeutet das: Wenn wir die Customer Journey ändern – wenn wir etwa eine bessere Payment-Lösung finden – testen wir die Neuerung erst einmal in unserem eigenen Onlineshop. So können wir Probleme frühzeitig erkennen und schauen, ob das veränderte Produkt noch immer unseren – und Ihren – hohen Ansprüchen genügt. Und erst, wenn wir zufrieden sind, geben wir die optimierte Lösung an Sie weiter. Wir gehen die Reise also bis zu Ende, bevor wir Ihre Kunden sicher auf den Weg schicken: Das unterscheidet uns.

Ein weiteres Plus: Wir setzen auf SilverStripe als CMS – und liefern Ihnen damit mehr Flexibilität bei geringeren Folgekosten.

team tietge. Mehr als du erwartest.

Was wir drauf haben!

Screendesign

Screendesign

Wir setzen auf modernes Screendesign: übersichtlich, klar strukturiert, angenehm fürs Auge und imagefördernd.

 

Intranet für Mitarbeiter

Intranet für Mitarbeiter

Sie brauchen einen digitalen Raum für sich – für Videokonferenzen, Chats, Mitteilungen oder Formulare? Wir richten Ihnen ein lauschiges Plätzchen ein

 

Webentwicklung

Webentwicklung

Wir entwickeln moderne, funktionale Webseiten, programmieren Onlineshops und entwickeln Apps für Kunden aus allen Bereichen.

 

Apps

Apps

Wir entwickeln Native Apps und Web Apps, und bieten unseren Kunden individuelle Lösungen, um ihre Geschäftsprozesse digital abbilden zu können.

 

Wir setzen auf SilverStripe als CMS


SilverStripe ist ein Content-Management-System, das von der gleichnamigen Softwarefirma in Neuseeland zur Erstellung von Webseiten und Apps entwickelt wurde. Benannt nach dem australischen Schmetterling Large Silverstripe, ist es ein modernes CMS mit MVC (Model-View-Controller)-Framework. Es basiert auf der Programmiersprache PHP und der Datenbank MySQL.

Die Open-Source-Software wurde einem breiten Publikum bekannt, nachdem Barack Obamas Wahlkampfteam sie zur Erstellung seiner Kampagnen-Webseite nutzte. Kurz darauf nahm Microsoft die Software als eines von nur zehn PHP-Produkten – und als einziges CMS – in den „Web Platform Installer“ auf. Mittlerweile wird SilverStripe von Regierungen und Unternehmen auf der ganzen Welt eingesetzt.


SilverStripe ist vor allem eins: einfach und angenehm zu bedienen. Daher ist das CMS gerade bei Redakteuren sehr beliebt. Die Seiten-Navigation ist in einer übersichtlichen Baumstruktur organisiert, neue Menüpunkte können leicht hinzugefügt oder gelöscht werden, und auch die Reihenfolge lässt sich per Drag & Drop einfach verändern.

Design und Inhalt sind außerdem streng voneinander getrennt – Redakteure benötigen also keine Programmier- oder Designkenntnisse, um Webseiten zu bearbeiten, und umgekehrt kann ein neues Design problemlos eingebunden werden.

Die Plattform erleichtert auch die Zusammenarbeit verschiedener Teams, da die Redakteure über den Browser auf die Software zugreifen können. Und durch das Rechtesystem ist es problemlos möglich, die Erstellung von Inhalten auf mehrere Personen zu verteilen.

Mit "Sapphire" stellt SilverStripe zudem ein integriertes Framework zur Verfügung, das auf dem MVC-Ansatz beruht und die Entwicklung von Erweiterungen stark vereinfacht. Das System kann also flexibel an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Neben den Standardfunktionen stehen zahlreiche Erweiterungsmodule zur Verfügung, etwa E-Commerce-Optionen, Blogs oder Foren.

SilverStripe ist ideal zur Suchmaschinenoptimierung geeignet – denn durch die Eingabe von seitenspezifischen Metadaten, Seitentiteln und sprechenden URLs ist OnPage SEO problemlos möglich.

Weitere Pluspunkte: Das CMS unterstützt mehrere Sprachen, beherrscht Versionierung und Staging, und kann auf Windows-, Mac- und Linux-Servern installiert werden.


SilverStripe lässt sich wie auch WordPress durch zahlreiche Zusatzmodule erweitern. Diese lassen sich auf die individuellen Bedürfnisse anpassen, was in WordPress nur sehr schwer möglich ist. Die WordPress Zusatzmodule sehen daher oft generisch und wenig individuell aus. Bei SilverStripe hingegen können bestehende Module mit nur wenigen Zeilen Code innerhalb kürzester Zeit angepasst werden – und auch komplett neue Module lassen sich in kürzester Zeit kreieren. 

Mit SilverStripe kann in vielen Fällen bereits mit den Standardfunktionen eine hochwertige und vollfunktionale Webseite kreieren, was unter WordPress kaum möglich ist. Hier werden immer zusätzliche Plugins benötigt um eine vollwertige Webseite zu erstellen, was die Leistungsfähigkeit der Webseite stark beeinträchtig. Gerade bei hohem Traffic-Volumen könnte die Webseite daher langsamer sein, als Ihnen lieb ist.

Last but not least ist WordPress durch seine Popularität und Verbreitung sehr anfällig für Sicherheitslücken und Angriffe, und damit sehr wartungsintensiv. Ein wichtiger Faktor, wenn Sie sensible Informationen wie etwa Online-Zahlungen auf Ihrer Webseite verarbeiten müssen.


Bei Silverstripe wirkt die Benutzeroberfläche im Vergleich zu Typo3 weniger kleinteilig und dadurch weniger komplex und abschrekend.

Installation, Konfiguration und Administration des CMS erfordern außerdem jede Menge Fachwissen – deshalb ist die Einarbeitungszeit für Mitarbeiter länger als bei SilverStripe. Außerdem stellt Typo3 im Vergleich deutlich höhere Ansprüche an das Hosting.


SilverStripe bietet eine Vielzahl an Sicherheitslösungen – wir stellen Ihnen hier einige der wichtigsten vor.

Böswillige Benutzereingaben: SilverStripe hilft Ihnen durch verschiedene Funktionen dabei, Sie vor böswilligen Benutzereingaben wie etwa SQL-Injection-Angriffen oder Cross Site Scripting zu bewahren.

Dateisystem: SilverStripe kann das Hochladen bestimmter Dateitypen, etwa .html oder .xml, stoppen, da sie schädlichen Code oder Links zu bösartigem Code enthalten können. 

Passwörter: Passwörter werden in der SilverStripe-Datenbank als verschlüsselte Zeichenfolge gespeichert, um die Sicherheit zu erhöhen Sie können auch einen PasswordValidator konfigurieren und damit sichere Kennwörter in SilverStripe erstellen.

Fälschung des Hostnamens: Sie können eine Liste von Hostnamen definieren, die mit SilverStripe auf das Dateisystem Ihrer Webanwendung zugreifen dürfen. Auf diese Weise kann jemand, der einen anderen Host verwendet, nicht darauf zugreifen. 

Berechtigungen: SilverStripe bietet Ihnen Kontrolle darüber, wer auf welche Bereiche des CMS Zugriff hat. Sie können auch Benutzer einer Gruppe zuordnen und dann definieren, welche Berechtigungen diese Gruppe im CMS hat. 

Plugins: Systeme wie WordPress oder Joomla erlauben es CMS-Nutzern, eine Reihe von Plugins zu installieren, die unsicheren Code enthalten können. Bei SilverStripe ist das nicht erlaubt.


Ja! Der MVC-Ansatz macht SilverStripe zu einem zukunftsfähigen CMS. Er besteht in der strikten Unterteilung einer Software in drei verschiedene Bereiche: Datenmodell, Präsentation und Programmsteuerung. Damit ist das Framework ein ideales Architekturmodell für zukunftsorientierte Softwareanwendungen. Denn: Gerade moderne Webseiten und Applikationen sind ideal zur Trennung dieser drei Bereiche geeignet. Das heißt, dass SilverStripe die Möglichkeit zur agilen Entwicklung von Weblösungen bietet – ein großer Vorteil bei langfristigen digitalen Investitionen.


Ja. Mit SilverStripe haben Sie auf Bilder, Grafiken, Texte etc unabhängig von Ihrer Agentur Zugriff. Damit können Sie veraltete Inhalte also schnell und unkompliziert bearbeiten, neue Bilder hochladen, Texte einbetten und vieles mehr. 


Ja – und gerade das ist einer der großen Pluspunkte des CMS. Während mit WordPress erstellte Webseiten oft generisch aussehen, können sie mit SilverStripe flexibel an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Neben den Standardfunktionen stehen zahlreiche Erweiterungsmodule zur Verfügung, etwa E-Commerce-Optionen, Blogs oder Foren. 


Zur Kommunikation mit anderen Systemen kann bei SilverStripe auf moderne GraphQL APIs zugegriffen werden.

Die Abfragesprache GraphQL bietet eine verständliche Beschreibung der Daten in Ihrer API. Wenn Sie eine Abfrage an die API schicken, erhalten Sie genau die Informationen, die Sie brauchen – nicht mehr und nicht weniger.

Während bei anderen REST-APIs oft das Laden mehrerer URLs nötig ist, erhalten GraphQL-APIs alle nötigen Daten in einer einzigen Abfrage. GraphQL erleichtert außerdem die Entwicklung neuer APIs und ermöglicht leistungsstarke Entwicklertools.

 


SilverStripe ist ein Open-Source-CMS und daher kostenlos – daher kommen lediglich die Kosten Ihrer Agentur auf Sie zu. Das umfasst die einmaligen Erstellungskosten am Anfang sowie die Folgekosten für Betrieb und Wartung, Erweiterungen und Updates. Beides fällt bei SilverStripe geringer aus als bei vergleichbaren Systemen.

Zum einen kann SilverStripe sehr leicht auf verschiedene Bedürfnisse angepasst werden. Spezielle Inhaltsblöcke helfen beispielsweise bei der Erstellung von Designs, die sich flexibel an unterschiedliche Bildschirmgrößen anpassen lassen. Das spart Zeit und Geld beim Erstellen neuer Vorlagen – und senkt damit die Vorabkosten für die anfängliche Seitenentwicklung.

Zum anderen sind die Folgekosten bei SilverStripe relativ niedrig, da sämtliche Änderungen mit geringem Aufwand realisiert werden können. Und durch die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche fallen beispielsweise auch die Investitionen für Mitarbeiterschulungen sehr niedrig aus. 

Schon gewusst? Digitalisierungsprojekte werden von Land und Staat mit bis zu 50% Zuschuss gefördert. Dazu gehören zum Beispiel auch die Einrichtung eines Onlineshops oder die Entwicklung einer Webseite. Wir beraten Sie gerne zum Thema.

Christian Kreft

Christian Kreft

Head of Data , #supersizeme #wasichnochsagenwollte #ehc