Blog

Back in Town -Weltenbummlerin kommt zurück zu den Wurzeln

DSC2328 Elina

Gestern noch in Neuseeland und Indonesien, heute in Offenburg... Gut, ich bin nicht erst gestern von meiner Weltreise in die Heimat zurückgekommen, aber allzu lange auch noch nicht wieder zurück im heimatlichen Hafen. Bis im Spätsommer war ich noch mit meinem Freund in der großen, weiten Welt unterwegs, insgesamt für acht Monate. Job, Wohnung, Haushalt – wir hatten hier fast alles zurückgelassen und aufgelöst. Zwar fiel es mir nach sieben Jahren im selben Betrieb nicht gerade leicht, meine „Grafikmäuse“ zu verlassen, aber schließlich hörte ich die Welt ganz laut nach mir rufen; es war einfach Zeit für etwas Neues.

Bis zu dieser alles verändernden Entscheidung verlief alles im meinem Leben eher gradlinig und ruhig. Während der Reise hingegen war es dann das genaue Gegenteil: immer eher ungeplant, spontan und manchmal auch chaotisch, mit vielen Höhen, aber auch Tiefen. Es wurde auf jeden Fall nie langweilig. Die Reise an sich war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte; auch in Zukunft möchte ich mehr reisen und vor allem die schönen Plätzchen in und um Deutschland erkunden.

Ich bin sowohl ein kreativer als auch ein entspannter, ausgeglichener Mensch – meistens zumindest. Okay, privat manchmal vielleicht auch etwas zu entspannt, zu Verabredungen mit Freunden komme ich auch mal etwas später als geplant… Zum Glück planen die das aber schon mit ein. In meiner Freizeit koche ich sehr gerne und ziehe auch mal mit der Kamera los, um die Umgebung festzuhalten.

Als gelernte Mediengestalterin Digital und Print unterstütze ich nun die Grafikabteilung bei Tietge. Die Firma Tietge war mir auf Anhieb sympathisch: ein kleiner, aufstrebender Betrieb, viele interessante Projekte, ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld und die Chance, einen Beitrag zur #heimat zu leisten. Ach so, und Hunde im Büro find’ ich richtig klasse, hab’ sie schon direkt ins Herz geschlossen. Und natürlich freue ich mich auf die neuen, netten Kollegen und das Mitwirken an den spannenden Magazinen. Super ist auch, dass ich wieder Fuß im Offenburger Raum fassen kann; denn ich bin in Neuried, also „uffm Dorf“ aufgewachsen. Das Offenburger Stadtleben, die Reben, meine Lieblings-Burger aus der Burger-Marie und die schöne Umgebung: Offenburg und die Ortenau muss man einfach mögen. Selbst nachdem ich am anderen Ende der Welt unterwegs war, hat es mich doch wieder hierher verschlagen.

Zurück