Blog

Ein fulminanter Brezelsegen

1010278 web

Gut, jetzt kann ich mich ja outen…

…ich bin bloß zu Tietge gekommen, weil ich instinktiv wusste, dass es hier meistens was Feines zu essen gibt.

Nein, im Ernst: Wir verstehen was von Essen und Trinken. Manche behaupten sogar, dazu hätten wir ausgesprochen großes Talent.

Und das beste: Wir haben tolle Leser und Fans, die genau die gleiche Kernkompetenz haben und uns immer mal wieder was Gutes vorbeibringen. So auch heute…

Daniel Feger aus Durbach war da und hat uns mit einem fulminanten Brezelsegen bedacht. Brezeln mit Tomaten und Käse, mit Lachs, Champignons und Lauch, mit Schinken, mit Paprika, mit….

... ganz viel Liebe gemacht.  Ab 11:30 Uhr hieß es dann: Brezen fassen! Das haben wir dann auch fleißig getan. Getreu dem Motto des Otto von Bismarck: „Wenn ich tüchtig arbeiten soll, dann muss ich auch tüchtig gefüttert werden.“

Zurück